{{ 'Go back' | translate}}
Njus logo

Njus - Wir halten Sie auf dem Laufenden

Neu bei Sports Nut: Ride Concepts MTB-Schuhe nun auch hier erhältlich

Extremsportarten MTB-News.de

Die Sports Nut GmbH vertritt ab sofort Ride Concepts im deutschen, österreichischen und Benelux-Markt. Die Schuhe der Amerikaner werden bereits von einigen Stars der Mountainbike-Szene getragen.  Der Beitrag Neu bei Sports Nut: Ride Concepts
'Die Sports Nut GmbH vertritt ab sofort Ride Concepts im deutschen, österreichischen und Benelux-Markt. Die Schuhe der Amerikaner werden bereits von einigen Stars der Mountainbike-Szene getragen.  Ride Concepts kommt aus Truckee in Kalifornien und ist Hersteller von hochwertigen Bike-Schuhen . Hierzulande noch recht unbekannt, sind aber etliche Mountainibike-Größen – darunter etwa die Athertons oder Kyle Strait – schon mit den Schuhen der Amerikaner unterwegs. Vor allem für alle erdenklichen Gravity-Disziplinen hat Ride Concepts Flat- und auch Klickschuhe im Programm. # Die Schuhe kosten ab 100 $ - für verschiedene Einsatzbereiche gibt es drei verschiedene Linien # Die Frauen Modelle sind farbig gestaltet Über Sports Nut sind die Produkte von Ride Concepts ab August auch in Deutschland, Österreich und den Benelux-Ländern zu beziehen. Weitere Infos und alle Schuhe findest du hier . # Rachel Atherton fährt die Damenmodelle # Auch der Brite Sam Pilgrim vertraut auf Ride Concepts Wie gefallen euch die Schuhe von Ride Concepts? Informationen: Pressemitteilung Sports Nut GmbH; Bilder: Homepage Sports Nut Der Beitrag Neu bei Sports Nut: Ride Concepts MTB-Schuhe nun auch hier erhältlich erschien zuerst auf MTB-News.de .'

Todesrisiko auf E-Bike höher als auf Fahrrad

Nachrichten Radio Plassenburg

München (dpa) – Die Gefahr eines tödlichen Unfalls mit einem Pedelec ist nach Berechnungen der Allianz viel höher als mit einem normalen Fahrrad ohne Motor. Eine größere Unfallgefahr besteht demnach keineswegs nur für Senioren. «Über alle
'München (dpa) – Die Gefahr eines tödlichen Unfalls mit einem Pedelec ist nach Berechnungen der Allianz viel höher als mit einem normalen Fahrrad ohne Motor. Eine größere Unfallgefahr besteht demnach keineswegs nur für Senioren. «Über alle Altersgruppen zusammengefasst ist das Getötetenrisiko im Fünf-Jahresmittel auf dem Pedelec dreimal so hoch wie auf dem herkömmlichen Rad», sagte Jörg Kubitzki, Unfallforscher bei Europas größtem Versicherer. Im vergangenen Jahr kamen nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes auf deutschen Straßen 445 Radfahrer ums Leben, davon 89 mit einem Pedelec. Von den geschätzt 77 Millionen Fahrrädern in Deutschland sind nach einer Studie des Bundesverkehrsministeriums bislang vier Millionen als Pedelecs mit Motorantrieb unterwegs, gut fünf Prozent. Der Anteil der getöteten Pedelec-Fahrer an allen tödlich verunglückten Radlern beträgt in der Allianz-Zeitreihe aber fast 18 Prozent. 2018 saßen 20 Prozent aller tödlich verunglückten Radfahrer laut Destatis auf einem Pedelec, im ersten Quartal 2019 sogar gut 25 Prozent. Die Allianz hat für ihre Berechnung die Unfallzahlen des Statistischen Bundesamts in Beziehung zu den geschätzten Fahrkilometern gesetzt, die das Bundesverkehrsministerium in der Studie «Mobilität in Deutschland» veröffentlicht hatte. «Pedelecs sind auch dann gefährlicher gegenüber nicht motorisierten Fahrrädern, wenn die Fahrleistung beider Fahrzeugarten berücksichtigt wird», sagte Unfallforscher Kubitzki. Demnach kommen im statistischen Schnitt pro Milliarde gefahrener Kilometer 11,64 Pedelec-Fahrer ums Leben, die vergleichbare Quote für nicht motorisierte Fahrräder liegt bei 8,96. Pedelec ist der Fachbegriff für die gängigen E-Bikes mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde, bei denen die Fahrer noch selbst in die Pedale treten müssen. In Hamburg verunglückte am Samstag der Fahrer eines besonders schnellen E-Bikes tödlich. Er stürzte nach Angaben der Polizei mit dem S-Pedelec. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Bei S-Pedelecs steht das S für Speed, also Schnelligkeit. Bei ihnen funktioniert die Tretunterstützung bis zu Tempo 45. S-Pedelecs gelten verkehrsrechtlich nicht mehr als Fahrrad, sondern als Kleinkraftrad. Bei Gummersbach prallte ein E-Bike-Fahrer ohne Helm gegen eine Wand und verletzte sich lebensgefährlich. Der 51-Jährige hatte nach Angaben der Polizei auf einer stark abschüssigen Straße die Kontrolle über sein Rad verloren.'

Brexit-Chaos in Großbritannien - Boris Johnson ist noch nicht einmal im Amt, da wollen ihn Parteifreunde schon stürzen

Gemeinschaft Focus

Es gibt kaum einen Zweifel, dass der neue Premierminister in Großbritannien Boris Johnson heißen wird. Im heillos über den Brexit zerstrittenen Parlament dürfte er auf ähnliche Schwierigkeiten treffen wie seine Vorgängerin. Soll die Queen eingreifen?
'Es gibt kaum einen Zweifel, dass der neue Premierminister in Großbritannien Boris Johnson heißen wird. Im heillos über den Brexit zerstrittenen Parlament dürfte er auf ähnliche Schwierigkeiten treffen wie seine Vorgängerin. Soll die Queen eingreifen?'

Nach Festsetzung der Tanker: Deutschland und Frankreich verurteilen Iran

Politik n-tv.de - Startseite

Die Festsetzung eines britischen Tankers in der Meerenge von Hormus sorgt international für Beunruhigung und scharfe Kritik am Iran. Großbritannien übt den Schulterschluss mit den USA - und auch Deutschland und Frankreich zeigen sich solidarisch.
'Die Festsetzung eines britischen Tankers in der Meerenge von Hormus sorgt international für Beunruhigung und scharfe Kritik am Iran. Großbritannien übt den Schulterschluss mit den USA - und auch Deutschland und Frankreich zeigen sich solidarisch.'

Attacken auf Demokratinnen: Siemens-Chef bezeichnet Trump als Rassisten

Politik SPIEGEL ONLINE - Schlagzeilen

Die Zahl prominenter Kritiker, die die hetzerischen Tiraden von US-Präsident Donald Trump öffentlich missbilligen, ist erschreckend klein. Immerhin einige meldeten sich zu Wort - jetzt auch Siemens-Chef Joe Kaeser.
'Die Zahl prominenter Kritiker, die die hetzerischen Tiraden von US-Präsident Donald Trump öffentlich missbilligen, ist erschreckend klein. Immerhin einige meldeten sich zu Wort - jetzt auch Siemens-Chef Joe Kaeser.'